Guten Tag!

Am Hans Otto Theater in Potsdam spiele ich noch bis Weihnachten den renitenten Opa Theo in Die Weihnachtsgans Auguste von Andreas Rehschuh. Ekat Cordes hat die turbulente Überzeichnung der Erzählung von Friedrich Wolf bereits in der letzten Spielzeit erfolgreich inszeniert.

Im Februar werde ich als Gast im Ensemble des Theaters Poetenpack in Potsdam den Marc in Kunst von Yasmina Reza übernehmen. Die Inszenierung von Carl Hermann Risse wird nach der Umbesetzung wieder einige Male auf dem Spielplan stehen.

Und im Frühjahr werde ich dann einmal mehr mit der Konzertdirektion Landgraf auf Tournee sein. In Aus dem Nichts nach dem Drehbuch von Fatih Akin und Hark Bohm werde ich dann wieder den abgestorbenen Kommissar Reetz, den besorgten Vater Jürgen Möller und den großkotzigen Provinznazi Thomas Starke spielen. Miraz Bezar hat bei dieser Arbeit die Stückfassung erstellt und auch die Regie übernommen.

Bei Nemu Records in Köln und Wangelin ist das Hörbuch Die Unbeugsame mit dem Briefwechsel zwischen Olga Benario und Luiz Carlos Prestes sowie der Gestapo-Akte des Vorgangs Benario erschienen, an dem ich als Sprecher beteiligt bin. Im Bayerischen Rundfunk war es das Hörbuch der Woche.
Im NS-Dokumentationszentrum in München fand die Bühnen-Premiere der Lesung statt, der inzwischen zahlreiche weitere Lesungen im deutschsprachigen Raum gefolgt sind. Darüberhinaus haben wir in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und in Kooperation mit dem Goethe-Institut Die Unbeugsame auch auf einer Lesereise in Israel vorgestellt. Weitere Termine sind in Vorbereitung.

Auf der Website des Deutschlandfunk Kultur sind noch einige Folgen der Echtzeit-Serie Mein Kind hat Deine Läuse nach dem Buch von Isabel Völker zu hören, in der ich ein paar Rollen gesprochen habe (Jonas und Ralf (1), Kilian (2), Rainer (3), Rob und Martin (4), Kai (5) und Martin (6)).

Ich freue mich über jedes Interesse an meinen Arbeiten.
In diesem Sinne - bis demnächst!