Guten Tag!

Derzeit arbeite ich bei der TUI Cruises GmbH in Berlin im Bereich Regie/Coaching an der Produktion von Theaterformaten für Kreuzfahrtschiffe mit. Dafür werde ich in den kommenden Monaten zweimal auch für ein paar Wochen in See stechen.

Für die Shakespeare Company Berlin habe ich König Lear von William Shakeapeare neu übersetzt. In der Inszenierung von Brian Bell hat Lear Ende Mai die diesjährige Saison im Theater am Insulaner in Berlin eröffnet, die noch bis Anfang September andauern wird.
Im letzten und vorletzten Jahr habe ich ebenfalls für die Shakespeare Company Berlin neue Übersetzungen von Zwei Herren aus Verona und Viel Lärm um Nichts angefertigt, die wie auch meine bereits etwas ältere Fassung von Othello in diesem Jahr wieder auf dem Spielplan stehen.

Auch das Theater der Tiefe in Thale (Harz) zeigt in diesem Sommer Viel Lärm um Nichts. Arnim Beutel hat das Stück in meiner Übersetzung dort für die Waldbühne Altenbrak inszeniert, wo es bis Mitte August zu sehen sein wird.

Für das Burgtheater in Wien hat Mateja Koležnik Der einsame Westen inszeniert, ein Stück von Martin McDonagh, das ich in Zusammenarbeit mit Christian Seltmann aus dem Englischen übersetzt habe und das ab Ende September wieder im Akademietheater zu sehen sein wird.
Der einsame Westen wird in der nächsten Spielzeit auch am Staatsschauspiel Dresden zu sehen sein. Die Premiere der Inszenierung von Kilian Bauer wird dort im November im Kleinen Haus 3 über die Bühne gehen.

Im Dezember zeigt die Zimmerbühne in Potsdam die letzten Vorstellungen von Dinner for one - wie alles begann von Volker Heymann. An der Seite von Iduna Hegen und Justus Carriere spiele ich dann noch ein paarmal den vom Mißverhältnis von Anspruch und Erkenntnis nachhaltig zerrütteten Herrn Schlenk, bevor diese Produktion mit dem letzten Abend des Jahres endgültig abgespielt sein wird.

Bei Nemu Records in Köln und Wangelin ist das Hörbuch Die Unbeugsame mit dem Briefwechsel zwischen Olga Benario und Luiz Carlos Prestes sowie der Gestapo-Akte des Vorgangs Benario erschienen, an dem ich als Sprecher beteiligt bin. Im Bayerischen Rundfunk war es das Hörbuch der Woche.
Im NS-Dokumentationszentrum in München fand die Bühnen-Premiere der Lesung statt, der inzwischen zahlreiche weitere Lesungen im deutschsprachigen Raum gefolgt sind. Darüberhinaus haben wir in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und in Kooperation mit dem Goethe-Institut Die Unbeugsame auch auf einer Lesereise in Israel vorgestellt. Weitere Termine sind in Vorbereitung.

Auf der Website des Deutschlandfunk Kultur sind noch einige Folgen der Echtzeit-Serie Mein Kind hat Deine Läuse nach dem Buch von Isabel Völker zu hören, in der ich ein paar Rollen gesprochen habe: (Jonas und Ralf (1), Kilian (2), Rainer (3), Rob und Martin (4), Kai (5) und Martin (6)).

Ich freue mich über jedes Interesse an meinen Arbeiten.
In diesem Sinne - bis demnächst!

***